Die Weimarer Republik 
Das Krisenjahr 1923


Das Krisenjahr 1923 im Überblick

Inflation in der Weimarer Republik

  Die Inflation 1919-1923 ist auf die Kriegskosten zurück zu führen. Von 1914 an hatte das deutsche Reich seinen Geldbedarf für den Krieg durch Anleihen von Betrieben, Banken und Privatpersonen stillen können. Man hatte gehofft, nach siegreichem beenden des Krieges durch, durch Eroberungen und Kriegsbeute die Anleihen zurückzahlen zu können. Jedoch ging der Krieg verloren und die meisten Wirtschaftsgüter waren durch den Krieg verbraucht. Die Mark war nur noch die Hälfte dessen wert, was sie vor dem Krieg war. Die Staatskassen wurden auch weiter durch Renten belastet.

Außerdem kam hinzu, dass der Staat den Lebensunterhalt der Ruhrbevölkerung finanzieren, die jedoch keine Gegenleistung erbrachten, da die Güter an die Besatzungsmächte abgeführt werden mussten. Es gab also nun viel Geld unter der Bevölkerung, aber keine Materiellen Gegenwerte. Dies führte dann letztendlich zur „galoppierenden Inflation“.

Erst im November 1923 gelang es der Regierung durch eine Währungsreform, die Geldmenge drastisch zu beschränken und somit eine feste Währung zu schaffen. Jedoch wurden die privaten Inflationsverluste dem Staat zur Last gelegt. à Demokratiefeindliche Tendenzen verstärkten sich!

Zeitpunkt

Wert eines Guthabens 
(100 000 Mark)

Wertverlust gegenüber 1914

Juni 1194

Januar 1919

Juli 1919

Juli 1920

Januar 1922

Januar 1923

Juli 1923

November 1923

100 000,00

47 160,00

27 855,00

10 638,00

2 189,00

23,46

1,19

0,00

 

52,8%

72,1%

89,4%

97,8%

100%

100%

100%

 

                   Reichsmark:                                              Rentenmark:

                                        

 

Rechtssprechung in der Weimarer Republik

Dadurch, dass die Regierung der Republik die alten Richter im Amt belassen hatte, konnte man schon davon ausgehen, dass die Rechtssprechung nicht grade fair war. Das konnte man an der Statistik der politischen Morde sehen:

 

Begangen von:

Linksstehenden

Rechtsstehenden

Anzahl der Morde

22

354

Ungesühnte Morde

4

326

Teilweise gesühnte Morde

1

27

Gesühnte Morde

17

1

Verurteilte Mörder

38

24

Freigesprochene Täter

-

23

Hingerichtete Mörder

10

-

Freiheitsstrafe je Mord

15 Jahre

4 Monate

Kevin Steinbach


back